Drucken

IGP Pays d'Oc

IGP Pays d'Oc

90’000 Hektaren Reben
770 Millionen Flaschen Jahresproduktion
1’792 private Weingüter, 230 Weinbaugenossenschaften
56 verschiedene Rebsorten, für Rot, Rosé und Weisswein
Grösster Weinexporteur Europas
fünftgrösster Exporteur der Welt von reinsortigen Stillweinen

Das Anbaugebiet Pays d’Oc
Im Gegensatz zu den AOP-Weinen werden unter der Bezeichnung IGP Pays d’Oc mehrere Assemblage-Möglichkeiten zugelassen. Es gibt viele Weinbauern, die erklären, dass sie keinen AOP-Wein machen, weil ihre Überzeugung und das beste Aroma in einer Assemblage steckt, die im AOP nicht zugelassen ist. Das Gebiet der IGP Pays d’Oc erstreckt sich über die gesamte Fläche des Languedoc. Ein IGP ist kein Landwein minderwertiger Qualität, es sind lediglich andere Vorschriften vorhanden. Die Weitläufigkeit erklärt die Vielfältigkeit der Böden. Sand, Schiefer, Ton, Gneis und steinige Schuttböden eignen sich für den Anbau unterschiedlichster Rebsorten. Das Pays d’Oc profitiert von einem für den Mittelmeerraum typischen ausserordentlich sonnigen Klima, das auf natürliche Weise die Reifung der Trauben begünstigt. So ist das Pays d’Oc ein Schatz, aus dem die Winzer das Beste machen, indem sie die zu pflanzenden Rebsorten den jeweiligen Böden anpassen.

Ausmass und Grösse
Fast überall im Languedoc-Roussillon wird Wein angebaut. Ein Drittel der Landfläche ist mit Reben bewachsen, und der Wein bringt mehr als die Hälfte des landwirtschaftlichen Einkommens der Gegend. Mit rund 90'000 Hektaren und nicht weniger als 2’500 Weingütern, in vier verschiedenen Departements, Gard, Hérault, Aude, Pyrénées-Orientales und sechs Gemeinden der Lozère, ist das Pays d’Oc das grösste Anbaugebiet Frankreichs.
15 % der gesamten französischen Weinproduktion kommt aus dieser Organisation.

Export
Weltweit steht das Pays d’Oc an fünfter Stelle aller weinexportierenden Regionen. In Europa hat es das Pays d’Oc sogar auf den ersten Platz geschafft.

Unsere Weingüter aus dem IGP Pays d’Oc