Drucken

Blog

Blog

Mas Becha, Charles Perez

Ja, wir glauben es jetzt endlich auch…
Er gehört definitiv zu den Besten….
Charles Perez, der Inhaber und Winzer von Mas Becha ist eine Ikone, nicht nur, was den Wein anbelangt. Nach einem Abend mit ihm im Trinque Fougasse in Montpellier, bei Live – Musik und einer Flasche Louis Röderer - Edition Philippe Stark und seinen ausgezeichneten Weinen, sind wir absolut begeistert von diesem Menschen. Sein Trieb, der Beste zu sein, wird durch eine sehr intensive Menschlichkeit und viel, viel Genuss und Freude am Leben begleitet. Dies ergibt eine Mischung von einem höchst erfolgreichen, sympathischen, aber trotzdem absolut authentischen und eigenwilligen Menschen. Genau so sind seine grossartigen Weine. Charles Perez degustiert monatlich hunderte von Weinen, vergleicht diese mit seinen und versucht das, was man besser machen kann zu verbessern ohne dabei aber den Charakter seiner Weine zu verändern. Jeder der in den Genuss von einer der grossen Trouvaillen von Charles Perez kommt, hat etwas ganz grosses vor sich. Unikate, mit viel Kraft, Finesse, Lebensfreude und……..
Diese Weine sind hervorragend geeignet, die genüsslichsten Momente im Leben zu begleiten. Wenn es das Budget erlaubt, empfehle ich sogar, gegen meine sonstige Meinung, den sehr teuren Bergerie – ein Wein, den es nicht zwei Mal auf der Welt gibt.


Manuel Bischof
28.1.2017


Burgunder aus dem Languedoc
Heute führte uns unsere Weineinkaufsreise ins Cabardès, bei Carcassonne. Clément Mengus, der Inhaber der Domaine Cazaban, empfing uns wie gewohnt, sehr freundlich. Wie unterdessen fast alle Winzer im Languedoc, erklärte er uns, dass er seine Weine sehr gut verkaufe. Es sei nicht einfach, in den Export zu liefern, da seine Mengen schon kaum für die Lieferungen in Frankreich reichen. Er hat seine ganze Produktion auf Bio – Demeter umgestellt und arbeitet komplett im Einklang mit der Natur. Seine Weine haben riesen Fortschritte gemacht. Nach dem leichten „Durchhänger“ 2011, hat er viele Investitionen getätigt, sich Know How angeeignet und Produziert nun Weine auf dem höchsten Niveau. Allerdings sind die Weine für das Languedoc aussergewöhnlich. Sie sind nicht etwa kräftig, intensiv und vollmundig wie ein Amarone, nein ganz im Gegenteil. Die Weine Les Petites Rangées und Domaine Cazaban passen hervorragend in eine Burgunderflasche, da der Stiel absolut in die nordfranzösischen Regionen Burgund oder in die nördliche Côtes du Rhone passen. Die Traubensorten Merlot und Syrah sind jedoch nochmals ungewohnt. So bleiben diese Weine Unikate, die man nur in kleinen Mengen bei der Domaine Cazaban im Cabardès und in Zukunft auch bei der Languedoc Weine GmbH in Sulgen und St. Gallen findet.


Manuel Bischof
​24. Januar 2017

 


 

Hagel und starke Trockenheit minimieren die Erträge:
Nach dem starken Hagel in der Region Pic Saint Loup, der nur wenige Wochen vor der Ernte fast 80% der Trauben in dieser Region zerstörte, leidet der restliche Teil des Langudoc’s und Roussillon sehr stark unter Trockenheit. Seit mehreren Monaten ist kein nennenswerter Regen mehr gefallen. Viele Trauben, vor allem in nicht so guten Lagen, bringen keine Erträge und können nicht geerntet werden.
Gute Qualität, aber höherer Preis:
Ich konnte diese Woche mit einigen unserer Lieferanten sprechen und die meisten sind trotzdem guten Mutes für den Jahrgang 2016. Der Wein dürfte in den sehr trockenen Regionen sehr kräftig und alkoholhaltig werden. Da die Winzer die Qualitäten in den letzten Jahren stetig gesteigert haben, führte dies bereits zu kräftigen Preisanstiegen. Da nun für den Jahrgang 2016 Mengeneinbussen von bis zu 40% vorhergesagt werden, dürften die Preise auf diesen Jahrgang nochmals einen massiven Sprung nach oben machen…. Profitieren wir also jetzt noch von den aktuell sehr attraktiven Preisen der Top-Jahrgänge 2014+2015.

Manuel Bischof
11. September 2016

 




Neuer Barrique 2015 mit Spitzenqualität
Wir haben bei Bruno Andreu von Condamine Bertrand den neuen Jahrgang 2015 vom Barrique probiert. Seit diesem Jahr macht er speziell für uns, für den Schweizer Markt, eine bessere Qualität von diesem Wein. Wir konnten uns mir Bruno darauf einigen, dass er für uns einen Syrah aus einem der besten Demi-Muid (450 Liter Holzfass), der im Holzfass vergoren wurde, beigemischt hat. Dieser Syrah kommt normalerweise in seine besten Weine. Nun hilft er massgebend, die Qualität von unserem Schweizer – Barrique zu erhöhen. Sie können sich also sehr auf den neuen Jahrgang freuen. Er wird spitze. Ein kleines Manko haben wir jedoch, er ist noch sehr jung. Da wir diesen Wein sehr gut verkaufen, ist der 2014er aufgebraucht. Unsere Lager sind zur Zeit leer und wir warten auf den 2015er. Dieser wurde vor 3 Tagen abgefüllt. Er ist also noch sehr jung. Es würde ihm nicht schaden, wenn er noch 2 Monate vor dem Genuss in der Flasche weilt.

Ungefiltert und ungeschönt:
Da der Wein ungefiltert einem ganz grossen Wein nahekommt und durch die Filterung doch etwas an Aroma einbüsst, sind wir in der Testphase mit Bruno, für eine ungefilterte und ungeschönte Abfüllung. Wenn alles Planmässig läuft, werden wir demnächst einen ungefilterten Barrique auf den Markt bringen, der nochmals eine um einiges höhere Qualität bringt. Dieser Wein wird dann vor allem für spezielle Kunden sein, die die naturbelassenen Weine lieben.

Condi_1

Manuel Bischof
10.Septemner 2016

 

 


 

Wieso ein Bordeaux - Tresor bei der Languedoc Weine GmbH existiert.

Da Frankreich unsere zweite Heimat ist, verbringen wir in diesem schönen Land sehr viel Zeit mit Winzern und im Wein tätigen Menschen.
In den letzten Jahren ist es uns gelungen, ein grosses Netzwerk aufzubauen und Kontakte mit den besten Bordeaux - Händlern und Herstellern zu knüpfen. Für gute Gastronomiekunden liefern wir schon lange die Bordeaux-Raritäten und organisieren alles, was fast unmöglich ist.
Ganz neu machen wir dieses Sortiment, das wir zu sehr guten Preisen anbieten können, auch für unsere Privatkunden zugänglich.

Das Sortiment wird sehr regelmässig aktualisiert. Es handelt sich nicht um ein Standardsortiment das wir immer am Lager führen. Es sind viel mehr Raritäten, die jetzt vorhanden sind. Mit der nächsten Lieferung kommen andere Top-Bordeaux ins Sortiment und einige der jetzt am Lager liegenden Wein werden nicht wieder verfügbar sein. Also zögern Sie nicht, wenn Sie etwas gefunden haben das Ihnen gefällt, es könnte schnell vergriffen sein. 

Wenn Sie einen speziellen Bordeaux suchen, ist die Chance gross, dass wir diesen zu einem guten Preis für Sie organisieren können. 
Fragen Sie uns an.

 

Manuel Bischof 

18. Juli 2016

 

 


 

Savoir Vivre auf Château Le Bouïs

Aufgrund einer schlechten Rückmeldung besuchten wir Château le Bouïs in Gruissan um zu sehen, ob wir dieses „Hotel“ weiterhin empfehlen können oder nicht. Audrey Sénécha, die neu für die Gäste und den Hotelbetrieb zuständig ist, empfing uns sehr freundlich. Das Schloss macht einen authentischen und gepflegten Eindruck. Die Zimmer sind neu renoviert, allerdings auf französische Art. Man muss französisches Flair, alte Möbel und rostige Kronleuchter lieben. Ein Highlight ist die Turmterasse der grossen Suite mit Meeresblick. Frédérique Olivié, die Inhaberin des Gutes hat ganz neu sogar ein Museum eingerichtet, wo die Gäste das Entstehen der Weine von Château Le Bouïs verfolgen können. Das Restaurant ist von gehobener Qualität mit regionaltypischer Küche und hat in der Saison geöffnet. Alles in allem der richtige Ort für eine authentische und vielleicht romantische Weinreise im Languedoc.
PS: Für Liebhaber der Weine Roméo und Juliette. Die aktuellen Jahrgänge haben wieder eine top Qualität und werden in den nächsten Wochen bei uns eintreffen.

Manuel Bischof​
1. März 2016

 

Der Clio aus dem Languedoc
Mas Janeil, rouge

Wie demnächst Bekannt wird, konnten wir die Exklusivität für die Deutschschweiz vom Weingut Mas Janeil aus dem Côtes du Roussillon Villages übernehmen. Dieses Weingut gehört zum Unternehmen von  dem auf Château Bonnet in Bordeaux aufgewachsenen François Lurton. François Lurton ist einer der am weitesten gereisten „flying weinmakers“ der Welt. Er besitzt Weingüter in Chile, Argentinien, Spanien und dem Languedoc Roussillon. Es ist somit nicht ganz unlogisch, dass die Weine sich an den Top-Spaniern orientieren.  Die Fülle, Reife und der Charakter erinnern an den Wein Clio von Bodegas El Nido in der Region Jumilla, obwohl die Traubensorten nichts miteinander zu tun haben.  Liebhaber von schweren, kräftigen und trotzdem eleganten Weinen dürften von dieser Trouvaille absolut überrascht sein.

Mas_Janeil  Mas_Janeil_Francois_Lurton   Mas_Janeil_Barriquekeller_ 

Manuel Bischof
29.2.2016

 


 

Besuch der Domaine Villeneuve

An der Vinisud besuchten wir Anne-Lise Fraisse von der Domaine Villeneuve aus der Region Pic Saint Loup, bei Montpellier. Wie uns bereits bekannt war, exportiert Domaine Villeneuve einen kleinen Teil ihrer Weine, denn eigentlich haben sie den Export nicht nötig. Beat Stäheli, Florie Astruc und ich, wir waren über die neuen Qualitäten sehr erstaunt. Der 2013er vom Chante des Roches ist unglaublich. Wahrscheinlich einer der besten Jahrgänge von diesem Wein. Ein Muss zum Probieren für jeden Liebhaber von schweren, gehaltvollen und trotzdem eleganten Weinen.  Als absolute News, ist der Diamant zu nennen. Einer der Besten Weine, die ich bis jetzt getrunken habe... Konzentriert und kräftig, trotzdem mit genügend Säure. Eine echte Rarität. 24 Monate in speziell kleinen Barriques gelagert.... Wir werden versuchen, einige Flaschen von diesem Top-Wein zu ergattern. Erstaunlich ist, dass sich die Südfranzosen beginnen mit anderen Weinen zu beschäftigen. Anne-Lise Fraisse hat erklärt, dass sie gelegentlich von Amarone und Ripasso höre, wenn ihre Weine von Schweizern degustiert werden. Sie habe in den letzten Monaten unzählbar viele Amarone degustiert und müsse sagen, es gebe gute Amarone, aber auch sehr viele plumpe und unelegante. Jedoch habe sie definitiv festgestellt, dass es wenige Amarone gebe, die sich mit dem Chante des Roches oder gar mit dem Diamant messen könnten.

Manuel Bischof
16. 2. 2016

 



ViniSud

Vom 15. bis 17. Februar fand in Montpellier die grosse ViniSud satt. Mit mehr als 1700 Winzern ein Muss für Languedoc Weine.

Blogversuch_1

Manuel Bischof
21.2.2016