Bruno Andreu

Bruno Andreu Petit Verdot

Frankreich Rotwein, Alkoholgehalt: 13.5%
Produkt PDF drucken
Bruno Andreu Petit Verdot Frankreich Rotwein Languedoc Preiswert
Normaler Preis
CHF 19.10
Sonderpreis
CHF 19.10
Normaler Preis
CHF 23.90
Auf Anfrage
Einzelpreis
pro 

Herstellung
Ein Petit Verdot mit dieser Eleganz und in dieser Qualität ist selten zu finden. Es werden lediglich 1500-3000 Flaschen pro Jahr hergestellt. Der Wein reift während 12 Monaten in Barriques. Ein echtes Erlebnis für alle die sich mit Wein auskennen und ihn geniessen.

Degustation
Tiefrote Farbe mit violetten Reflexen. In der Nase ist der Wein würzig, pfeffrig, mit Noten von Geröstetem und Lakritze. Ebenfalls nimmt man einen Hauch von Orangen wahr. Rund und sehr voll im Gaumen mit Aromen von roten, reifen Früchten, die begleitet werden von dezenten Holznoten. Ein Hauch von Minze begleitet den lange anhaltenden Abgang. Die Tannine sind präsent, aber sehr gut eingebunden. Ein enmalig harmonischer und eleganter Petit Verdot.

Rating

MB Rating

Fakten zum Wein

Rebsorten:
Petit Verdot
Region:
Languedoc, IGP Pays d`OC
Serviervorschlag:
rotes Fleisch, Grilladen, Wild, vegetarische Gerichte
Weinstil:
Languedoc Rotwein
Lagerfähigkeit:
8 - 12 Jahre

Wie schmeckt dieser Wein?

leicht
kräftig
weich
säurehaltig
trocken
süss
fein
tanninhaltig

Bruno Andreu

Bruno Andreu war lange Zeit der Winemaker und Inhaber der Weinkellerei Château Condamine Bertrand. Da dessen Besitzer das Château verkaufte, musste sich Bruno Andreu neu orientieren. Ganz in der Nähe fand er ein Anwesen, das all seine Ansprüche erfüllte. Mit demselben Personal und denselben Reben produziert er dieselben Weine wie vorher unter dem Label Bruno Andreu. Er ist ein passionierter Winzer und Weinkenner und berät verschiedene Winzer im Languedoc-Roussillon. Selbst produziert er wirklich hochklassige Weine, die jeden Anlass hervorragend begleiten.

IGP Pays d’OC

Weinherstellung: 54% Rotwein, 25% Weisswein, 21% Roséwein. Die IGP wurde 1987 gegründet, um den internationalen Markt zu erschliessen. AOP sind sehr strikt und meistens dürfen nur gemischte Weine im AOP produziert werden. Will ein Winzer einen reinsortigen Wein herstellen, ist er gezwungen, dies unter dem Label IGP zu tun. Zudem können Weinbauregionen unter dem IGP-Label produzieren, die in keinem AOP-Gebiet liegen. Da viele internationale Märkte auf reinsortige Weine spezialisiert sind, wurde die IGP sehr erfolgreich. Einige Daten zum IGP d’OC (Languedoc): 120'000 Hektar Reben 800 Mio. Flaschen/Jahr. Das umfangreichste Weinexportierende Gebiet Frankreichs (275’000'000 Liter/Jahr) 58 zugelassene Traubensorten.
IGP Coteaux de Narbonne: Um qualitativ sehr hochstehende Gebiete herauszuheben, hat auch die IGP, wie auch das AOP Languedoc verschiedene Unter-IGP gegründet. Coteaux de Narbonne deckt sechs Gemeinden ab, die hauptsächlich zwischen Narbonne und dem Rand des Mittelmeers liegen. Das Klima ist hier mit weniger als 500mm Regen pro Jahr extrem trocken. Aufgrund der hohen Qualität an Trauben und den kleinen Erträgen setzen die meisten Winzer in diesem Gebiet auf Rotweine.